München – Obermenzing: anonymer Hinweis führt zu Menschenknochen

In der Menzinger Straße beim Kapuzinerhölzl hat die Polizei menschliche Schädelknochen entdeckt. Vorausgegangen ist ein Hinweis an die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen laufen auf Hopchtouren.

Es bahnt sich ein Krimi in der Landeshauptstadt an. Bei der Staatsanwaltschaft München ist ein anoymes Schreiben eingegangen. Darin beschreibt der Verfasser eine Örtlichkeit, an der menschliche Knochen zu finden sein sollen. Nach unbestätigten Meldungen soll in dem Schreiben sinngemäß gestanden haben: „In der Nähe des Kapuzinerhölzl liegt eine Leiche. Die habe ich zufällig gefunden.“. Dieses Schreiben ging bereits am 6. Mai bei der Staatsanwaltschaft ein, landete aber erst jetzt bei der Kapital-Abteilung die für Mord/Totschlag zuständig ist. Daraufhin verständigte die Staatsanwaltschaft am Freitag mittag die Polizei. Eine Streifenbesatzung machte sich auf zu der Örtlichkeit in der Menzinger Straße und hat tatsächlich Knochen gefunden. Die Fundestelle befindet sich in einem Waldstück auf Höhe der Trambahn-Haltestelle „Kapuziner-Hölzl“. Nun laufen die Ermittlungen. Wie lange liegen die Knochen dort bereits? Gibt es Spuren oder Hinweise auf ein Gewaltdelikt? Und was ist mit dem anonymen Schreiben?

 

 

Weitere Informationen folgen hier im Laufe des Nachmittags. Weitere Informationen dann auch ab 18 Uhr in unserer Sendung „münchen heute“.
mh