München: Papagei fliegt in Wohnung – Polizei fängt uneingeladenen Gast

In Laim ist einem 33-jährigen Münchner ein Papagei in die Wohnung geflogen. Die Polizei kam vorbei, um das Tier einzufangen. Der Vogel wird möglicherweise schon länger vermisst.

Ist es Rico aus Dietramszell, oder Laura aus Thalkirchen? 

 

Noch ist nicht bekannt, wem der Papagei gehört, der es sich am Freitag in einer Wohnung in Laim gemütlich machen wollte. Einen Polizeieinsatz löste der graue Vogel allerdings aus:
Am Freitagabend rief ein 33-jähriger Münchner den Polizeinotruf an und teilte mit, dass soeben ein ihm unbekannter Papagei durch das offene Fenster in seine Wohnung in der Valpichlerstraße in Laim geflogen sei.

 

Daraufhin fuhren Beamte der Polizeiinspektion 41 (Laim) zu der Wohnung, um den Papagei einzufangen und mitzunehmen. Der Papagei saß auf der Schulter des 33-Jährigen und als er die Polizisten erblickte flog er erschrocken los und flatterte im Wohnzimmer auf und ab.

 

Den Beamten gelang es dann, den Papagei sanft mit der Hand einzufangen und in einen Pappkarton zu stecken. Auf der PI 44 konnte der Papagei den Karton wieder verlassen und wurde in einen Vogelkäfig gesteckt, der auf der Dienststelle vorrätig war. Dort versorgten ihn die Beamten mit Bananen und Vogelfutter, bis Kollegen der Fahrstaffel den Vogel übernahmen und ihn ins Tierheim brachten.