Polizisten sitzen vor Überwachungsmonitoren, © Symbolbild Videoüberwachung der Bundespolizeiinspektion München

München: Polizei schnappt Diebe per Videoüberwachung

Am Mittwochabend wurden zwei Diebe mit Hilfe von Videoaufzeichnungen  am Hauptbahnhof festgenommen. Die beiden Täterinnen hatten zuvor die Koffer von zwei Renterinnen aus einem Schließfach entwendet.

 

Rentner verschließt falsches Schließfach

 

Ein 84-Jähriger und seine 80-jährige Begleiterin aus Berlin hatten kurz nach 10 Uhr zwei Koffer und ein Beautycase in ein Schließfach am Münchner Hauptbahnhof gelegt. Auf den Bildern der Videoüberwachungskameras ist zu sehen, wie der Berliner die Gepäckstücke in das Schließfach legt. Da er nicht genug Kleingeld hat, geht er Geldwechseln. Als er zurückkommt, versperrt er mit der geöffneten Schließfachtür ein falsches, danebenliegendes, leeres Schließfach. Gegen 10:50 Uhr zeigt die Aufzeichnung, dass eine junge Frau, die an mehreren Geldauswürfen hantiert, das unverschlossene Schließfach bemerkt und die Gepäckstücke entnimmt. Eine weitere junge Frau beobachtete die Umgebung und hilft ihr später beim Abtransport der Gepäckstücke.

 

Nachdem die beiden Renter ihr Gepäck am späten Nachmittag nicht wiederfanden, begann die Bundespolizei im Hauptbahnhof nach beiden Frauen zu fahnden. Gegen 19:30 Uhr wurden sie im Bereich des Haupteinganges angetroffen, wo sie die Tat einräumten. Bei ihrer Komplizin wurden zudem Mobiltelefone aufgefunden, wovon auch eines dem 84-Jährigen Berliner gehörte. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Frauen die Gepäckstücke in einer Unterführung in der Nähe des Hauptbahnhofes abgestellt und durchsucht hatten. Dabei hatte die 22-Jährige ein Mobiltelefon an sich genommen und ließ die Gepäckstücke stehen. Beamte der Landespolizei hatten kurz darauf zwei Koffer aufgefunden und gesichert.

 

 

Täterinnen waren alkoholisiert

 

Beide Beschuldigte waren alkoholisiert. Bei der 28-Jährigen wurde ein Atemalkohol von 0,97 Promille und bei der 22-Jährigen von 1,79 Promille gemessen. Alle drei Mobiltelefone wurden sichergestellt. Die 28-Jährige wird heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Die 22-Jährige konnte die Wache nach Benennung eins Zustellungsbevollmächtigen wieder verlassen. Dank der Bilder der Videoauswertung konnte die Diebstahlshandlung erkannt, die Täter ausfindig gemacht und für die Geschädigten deren Gepäck im Wert von 900 Euro gesichert werden.