München-Ramersdorf: 35-Jähriger beißt im Streit Finger ab

Am Samstagmittag kam es zu einem Beziehungsstreit zwischen einer 36-jährigen Neubibergerin und einem 45-jährigen Münchner in der Balanstraße in Ramersdorf. Ein 35-jähriger Neubiberger bemerkte das aggressive Verhalten des 45-Jährigen. Er ging auf diesen zu und sprühte ihm mit Pfefferspray ins Gesicht. Daraufhin brachte der 45-Jährige den Neubiberger zu Boden und würgte ihn.

 

Der 35Jährige konnte sich aus dem Würgegriff befreien, indem er dem Münchner den rechten Zeigefinger abbiss. Danach ließen die
Kontrahenten voneinander ab. Es wurde der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Der 45-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo
ihm der Finger wieder angenäht wurde. Der Münchner und der Neubiberger wurden beide wegen gefährlicher Köperverletzung angezeigt.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

mt / Polizei