© Bild von Heinz Hummel auf Pixabay

München rund ums Jahr von Kaffeehaus über Weihnachtslotterie bis Eislaufen

Der Sommer sorgt mit warmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein dafür, dass sich in München so gut wie jeder an der frischen Luft aufhalten möchte. Doch auch im Herbst erstrahlt die Stadt an der Isar attraktiv im bunten Blättermeer. Selbst im Winter überzeugt München mit einer großen Auswahl an Freizeitmöglichkeiten für Singles, Paare und Familie. Spätestens der Frühling lockt alle dann wieder nach draußen.

Bei strahlendem Sonnenschein und Kaiserwetter fällt es nicht schwer, in München passende Freiluftaktivitäten zu finden. Eisdielen, Biergärten und die Grünflächen sind bevölkert und die Stadt macht ihrem Namen als nördlichste Stadt Italiens alle Ehre. Deshalb legen wir den Schwerpunkt hier auf die kältere Jahreszeit und zeigen, was die Bayerische Hauptstadt noch so alles zu bieten hat.

© Bild von Johannes Plenio auf Pixabay

Nicht nur im Sommer zieht München die Besucher magisch an, auch zu den anderen Jahreszeiten hat die Landeshauptstadt einen ganz besonderen Charme.

 

 

Herbst an der Isar

Nach den sonnenverwöhnten Monaten färben sich die Grünflächen der Stadt nach und nach in herbstlichen Farben. Die beste Zeit, um München bei angenehmen Temperaturen zu Fuß zu erkunden.

 

Tipp 1: Herbstliche Spaziergänge unternehmen

Während Münchens Landschaft im Sommer mit grünen Wiesen und fließenden Gewässern punktet, verwandelt sich das in der kühleren Jahreszeit in ein buntes Blättermeer. Und dieses lohnt es sich bei einem ausgedehnten Spaziergang zu entdecken. Atemberaubend schön präsentiert sich beispielsweise das Schloss Nymphenburg, welches zudem auch einen herrlich langen Schlosskanal zu bieten hat.

 

Tipp 2: Aussichtspunkte entdecken

Egal, zu welcher Jahreszeit, Aussichtspunkte sind eine ideale Möglichkeit, um die Stadt zu überblicken. Im Winter wirkt das Ganze vor allem in der Morgen- oder Abenddämmerung unheimlich schön und wird für unvergessliche Momente sorgen. Empfehlenswerte Aussichtspunkte sind:

  • Monopteros,
  • Alter Peter,
  • Olympiaturm und
  • Luitpoldpark

© Bild von Michael Siebert auf Pixabay

Von den verschiedenen Aussichtspunkten genießt man einen herrlichen Panoramablick über die Stadt in bunten Herbstfarben.

 

 

München an ungemütlichen Tagen genießen

Auch in München herrscht manchmal Schmuddelwetter, doch auch dann gibt es verschiedene Gelegenheiten, sich die Zeit angenehm zu vertreiben.

 

Tipp 3: Entspannen in der Sauna

Nicht ganz so nass, aber nicht weniger angenehm in der kalten Jahreszeit ist der Besuch einer Sauna in München. Hier können Urlauber bei verschiedenen Aufgüssen und Temperaturen richtig gut entspannen. In so einer gemütlichen Atmosphäre lässt sich ein kleiner Herbst- oder Winterblues hervorragend vertreiben. Zudem rundet die Sauna einen Tag richtig gut ab, da viele Einrichtungen teilweise bis 23 Uhr geöffnet haben.

 

Tipp 4: Wärme von innen im Kaffeehaus

Damit die Wärme nicht nur äußerlich aufgenommen wird, ist ein Besuch im Kaffeehaus absolut ratsam. Obwohl diese Institutionen eigentlich eher in Österreich zu finden sind, hat auch München das ein oder andere Café für eine gemütliche Einkehr bei nostalgischem Flair zu bieten. So lässt sich die Kälte perfekt vertreiben und bei einem leckeren Kaffee mit einem großen Stück Kuchen können auch schon die nächsten Pläne für den weiteren Verlauf des Tages geschmiedet werden.

Extra-Tipp: Wie wäre es beispielsweise mit einem Abend im Autokino in München? Im Osten der Stadt in Aschheim gibt es ein Autokino, das Gratis-Heißlüfter an kalten Abenden ausleiht.

 

Jetzt für den Winter planen

Wer schon jetzt Lust bekommt, dem schönen München im Winter einen Besuch abzustatten, der sollte unbedingt frühzeitig planen und buchen. Es lohnt sich bereits frühzeitig einen Kurztrip vor Weihnachten, über die Feiertage oder danach in der gewünschten Unterkunft festzumachen. Warum? Weil München für diese besondere Zeit im Jahr ein beliebtes Reiseziel ist. Nicht nur die Weihnachtsmärkte und die angenehme Atmosphäre machen den Trip zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Tipp 5: Seinem Glück auf die Sprünge helfen

Wenn sich das Jahr zum Weihnachtsurlaub dem Ende zuneigt, ist es höchste Zeit, dem persönlichen Glück nochmal einen Schub zu verpassen. Wer mag, kann bei einem Spaziergang durch die Stadt verschiedene Glücksorte aufsuchen:

  • Die Statue der Julia vor dem Turm des alten Rathauses am Marienplatz: Das Berühren der Shakespear-Figur verheißt Glück in der Liebe.
  • Ebenfalls am Marienplatz ist das Mosaik des heiligen Onuphrius zu finden, der als Schutzpatron für Pilger gilt. Wer fürs kommende Jahr eine Reise plant, sollte dem Heiligenbild also tief in die Augen blicken.
  • Auch die vier Löwen in der Residenzstraße sind den Münchnern als Glücksbringer ans Herz gewachsen.

Egal ob um die Urlaubskasse aufzubessern oder als Starthilfe fürs neue Jahr: Mit etwas Glück kann auch den Finanzen auf die Sprünge geholfen werden. Inzwischen ist auch hierzulande die spanische Weihnachtslotterie zum Trend geworden. Schon am 22. Dezember stehen die Gewinner fest und die Chancen stehen mit 15 Prozent ganz gut.

 

Tipp 6: Schlittenfahren mit der ganzen Familie

© Bild von Michael Siebert auf Pixabay

Es gibt viele Orte, die das Rodeln im winterlichen München zum Abenteuer machen.

 

 

Auch im Winter gibt es genügend Möglichkeiten, Zeit im Freien zu verbringen. Wer gerne mit dem Schlitten die verschneiten Hügel und Berge hinabsaust, der hat in München eine große Auswahl an Rodelmöglichkeiten zur Verfügung. Die Stadt ist in der kalten Jahreszeit ein Paradies für Rodler. Fortgeschrittene Schlittenfahrer finden im Olympiapark die perfekten Bedingungen und unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Da lohnt es sich umso mehr mit der ganzen Familie in den Kurzurlaub zu fahren.

Extra-Tipp: Wer wissen möchte, an welchen Orte das Rodeln in und um München so richtig spannend ist, der schaut mal hier nach.

 

Tipp 7: Auf Kufen unterwegs – Eislaufen in München

Einer der Gründe, warum sich viele auf den ersten Schnee in München freuen, ist das Eislaufen. Endlich wieder ein paar Runden auf Kufen auf dem Eis verbringen und sich dabei ein wenig aufwärmen. Die meisten Eisbahnen sind in München bei großem Andrang von Snack- und Getränkebuden gesäumt, sodass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.

 

Tipp 8: Sportlich beim Eisstockschießen betätigen

Wer sich lieber etwas sportlich beim Kurztrip ins winterliche München betätigen will, der kann beispielsweise das sogenannte Eisstockschießen ausprobieren. Empfehlenswert ist der Standort am Bamberger Haus, wo neben dem coolen Sport auch ein Winter-Biergarten auf durstige Eisstocksportler wartet.

Extra-Tipp: Richtig kalt wird es beim Eisbaden in der Isar. Dies ist allerdings mit Vorsicht zu genießen und sollte unter Aufsicht sowie Anleitung stattfinden.

 

Auf ins neue Frühjahr

In den Anfangsmonaten ist selbstverständlich der Fasching ein besonderes Highlight in München. Neben verschiedenen Bällen und Umzügen zählt der Faschingsdienstag mit dem traditionellen Tanz der Marktweiber zu den Höhepunkten.

 

Tipp 9: Im Wasser aufwärmen

Klingt erst mal komisch, ist aber eine angenehme Gelegenheit, um die kalte Winterluft zu vertreiben und sich auf den Frühling einzustellen. Auch wenn das Wetter noch nicht richtig mitspielt, können Interessierte im sogenannten Dantebad in München bei kuscheligen 30° Grad ins kühle Nass eintauchen und sich so richtig aufwärmen. Besonders schön ist das auf den Liegen, die Unterwasser drapiert sind und mit sanften Massagedrüsen für ein pures Wellness-Vergnügen sorgen.

 

Tipp 10: Frühling im botanischen Garten

Zu guter Letzt kein Geheimtipp, aber ein Hinweis für alle, die dem wärmeren Wetter nach dem langen Winter entgegenfiebern. Im botanischen Garten können das ganze Jahr über Blumen und Blüten bestaunt werden – ideal um die Vorfreude auf die Freiluftsaison zu schüren. Das praktische: Wenn das Wetter nicht mitspielt, bieten die Gewächshäuser dennoch sommerliche Atmosphäre. Im Kakteen- oder Palmenhaus kommt sogar richtige Urlaubslaune auf.