Feuerwehr bei den Löscharbeiten der Sporthalle in Schwabing, © Bild: Feuerwehr München

München-Schwabing: Brand einer Sporthalle

Ein Feuer hat das Dach der Sporthalle, das die Schulen Maximilians- und Oskar-von-Miller-Gymnasium für den Sportunterricht nutzen, schwer beschädigt.

 

Feuer – und dann auch noch Gewitter

Am Donnerstag gegen 18 Uhr abends ist der Brand in der Sporthalle an der Karl-Theodor-Straße ausgebrochen.

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach des Gebäudes.

Mit zwei Drehleitern und zwei Teams, die mit Atemschutzmasken in die Halle hineingingen, nahmen die Feuerwehrleute die Bekämpfung des Feuers auf.

Rund eine dreiviertel Stunde dauerte es, dann konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben: Die Flammen seien unter Kontrolle, für die umliegenden Gebäude bestünde keine Gefahr mehr.

Zu diesem Zeitpunk waren aber schon rund 40 Quadratmeter des Daches durchgebrannt.

Für die restlichen Löscharbeiten musste die Feuerwehr das Dach rund um den abgebrannten Bereich noch weiter öffnen.

Für die Nacht hatte es eine Warnung für Unwetter mit Starkregen gegeben, weswegen Eile geboten war.

Die Feuerwehr musste improvisieren: Mit Schalungsflächen und Folien deckten sie das Loch in der Decke der Sporthalle ab, um nach dem Brand nicht auch noch eine Überschwemmung zu riskieren.

 

Voller Einsatz – hoher Schaden

Ein Feuerwehrmann zog sich bei den Löscharbeiten in der Turnhalle leichte Verletzungen zu.

Allerdings nicht durch das Feuer. Er hatte offenbar das Gleichgewicht verloren und war hingefallen.

Die Kriminalpolizei schätzt den Sachschaden am Dach der Halle auf rund 200 000 Euro.

adc / FW