Unfall, Litfaßsäule, Polizei, Mietwagen, © Flüchtiger Autofahrer gefasst

München-Schwabing: Unbekannter flüchtet vor Polizei und prallt mit Mietwagen gegen Litfaßsäule

Ein unbekannter Autofahrer hat sich am Freitag vorsätzlich einer Verkehrskontrolle entzogen, flüchtete vor der Polizei und prallte mit seinem BMW gegen eine Litfaßsäule. Dann flüchtete er zu Fuß weiter. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

 

Der Täter hat dem Freitag den 13. alle Ehre gemacht. Gegen 04.40 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife in der Prielmayrstraße einen BMW – Mietwagen der auffallend schnell vom Hauptbahnhof kommend in
Richtung Karlsplatz fuhr.

 

Als die Beamten den Mietwagenfahrer durch ein Anhaltesignal zu verstehen gaben, dass sie ihn einer Kontrolle unterziehen wollen, beschleunigte er sein Fahrzeug und fuhr auf dem Altstadtring in Richtung
Odeonsplatz, anschließend die Ludwigsstraße und Leopoldstraße stadtauswärts.

 

Mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h und durch Missachten mehrerer roter Ampeln, versuchte er vor den nachfahrenden Polizeibeamten zu flüchten. Da die Gefahr bestand, dass der unbekannte BMW-Fahrer andere Verkehrsteilnehmer bei seiner Hochgeschwindigkeitsfahrt in einen Unfall verwickelt, brachen sie die Nachfahrt ab, informierten aber Kollegen in Schwabing, die dort die Verfolgung wieder aufnahmen. Doch auch hier war eine direkte Verfolgung aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Flüchtenden nicht möglich.

 

Als sich der unbekannte Autofahrer auf Höhe der Einmündung zur Ungererstraße befand, kam er mit seinem Fahrzeug auf der regennassen Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen eine Litfaßsäule. Durch den starken Aufprall fiel diese um.

 

Unfall, Litfaßsäule, Polizei, Mietwagen, © Flüchtiger Autofahrer gefasst

 

Nach dem Unfall flüchtete der unbekannte Fahrer zu Fuß die Ungererstraße stadtauswärts. Eine sofort eingeleitete Fahndungblieb ohne Erfolg. Über mögliche Verletzungen des Fahrers sowie über seine Person ist derzeit noch nichts bekannt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 55.000 Euro geschätzt.

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machenkönnen, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.