Faustschlag , © Symbolfoto

München: Schwerer Straßenraub in der Au: 37-Jährige wegen Geld verprügelt

München: Unterhalb des Nockherbergs ist am Donnerstag in den frühen Morgenstunden eine Frau verprügelt und ausgeraubt worden. Sie musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Nun hofft die Polizei auf Zeugenhinweise. 

 

Am Donnerstag, 19.03.2015, gegen 03.00 Uhr, befand sich eine 37-Jährige zu Fuß auf dem Nachhauseweg. Unterhalb des Nockherbergs kam ihr ein Unbekannter entgegen, ging zielgerichtet auf sie zu und schlug ihr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, wodurch die Frau zu Boden stürzte.

 

Am Boden liegend trat der Unbekannte mehrmals mit dem Fuß gegen den Kopf der 37-Jährigen und stellte Geldforderungen. Daraufhin übergab die Frau dem unbekannten Täter ihre Geldbörse mit Bargeld sowie ihr Handy.

 

Der Täter flüchtete im Anschluss in Richtung Innenstadt. Ein zufällig vorbeikommender Passant fand die Frau schließlich am Boden liegend vor und verständigte die Polizei. Die 37-Jährige erlitt bei der Tat Abschürfungen und Prellungen im Gesicht, welche ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

 

Täterbeschreibung:

 

Männlicher Täter, ca. 30 Jahre alt, etwa 165-170 cm groß, normale Figur, kurze dunkle Haare, dunkel gekleidet, sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

 

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.