Skorpion in Heidelbeeren, © Dieser kleine Skorpion tauchte im Obstsalat auf - Foto: Berufsfeuerwehr München

München: Skorpion im Obstsalat

In der Münchner Innenstadt verdarb ein Skorpion im Obstsalat einer Familie den Abend. Das Tier kam aus einer Packung Heidelbeeren. Der ungebetene Gast musste von der Feuerwehr eingefangen werden und wurde in eine Reptilienauffangstation gebracht. 

 

Eine dreiköpfige Familie aus dem Münchner Zentrum wollte am Freitag den heißen Tag mit einem Obstsalat ausklingen lassen, als eine Mutter beim Waschen der Zutaten ihren Augen nicht traute. Denn in einer Packung Heidelbeeren machte die Frau einen irren Fund: Zwischen den saftigen Früchten krabbelte ein circa ein Zentimeter großer Skorpion heraus.

 

Die erschrockene Familie alarmierte die Einsatzkräfte der Münchner Feuerwehr. Diese fing den ungebetenen Gast mit einer Box ein und brachte ihn in die Reptilienauffangstation in der Kaulbachstraße in München.

 

Die Experten Vorort identifizierten das Tier als „sehr jungen und ungiftigen europäischen Skorpion“. Niemand wurde von dem kleinen Krabbeltier verletzt. Ob die Familie ihren Obstsalat letztendlich doch noch gegessen hat, ist uns nicht bekannt.

 

Detailbild Skorpion Feuerwehr, © Tierischer Einsatz: Skorpion in Obstsalat gefunden - Foto: Berufsfeuerwehr München

 

Diese tierischen Geschichten könnten Sie auch interessieren:

 

Erst im Oktober ist in München ein Skorpion aufgetaucht. Ein Ladenbesitzer eines Wohn- und Geschäftshauses in der Von-der-Pfordten- Straße in Laim fand das Tier zwischen Türschlitz und Fliesen.

 

Tierische Einsätze 2014: Wie Schildkröte, Ziege, Fuchs und Co. die Beamten auf Trab hielten

 

 

(Bericht der Feuerwehr / JH)