München: Sky Deutschland arbeitet sich in Richtung Gewinnzone

Sky Deutschland hat im zweiten Quartal erneut kräftig neue Kundschaft geworben. Die Zahl der Abonnenten wuchs zwischen April und Juni unter dem Strich um 82 000 auf nun gut 3,8 Millionen zahlende Nutzer.

 

Das trieb auch den Umsatz des zum Medienreich von Rupert Murdoch gehörenden Bezahlsenders. Die Erlöse kletterten um 14 Prozent auf 428 Millionen Euro. Zumindest vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schaffte der seit Jahren defizitäre Sender auch wieder den Sprung in die schwarzen Zahlen: dort steht ein Ergebnis von 45 Millionen Euro, das fast um ein Viertel höher liegt als vor einem Jahr.

 

Unter dem Strich reichte es aber wieder nicht: Dort steht ein Verlust von 2,5 Millionen Euro nach gut 1 Million im Vorjahr.

 

RG / dpa