© Foto der Berufsfeuerwehr München

München: Taxi fängt in der Maximilianstraße Feuer

Am Samstagvormittag hat ein Taxi mitten auf der Maximiliansstraße in der Altstadt gebrannt.  Angestellte des Hotels Vier Jahreszeiten und die Feuerwehr konnten den Brand gemeinsam löschen.

 

Technischer Defekt verursachte wohl Brand

 

Das Taxi des 64-jährigen Fahrers fing auf einem Taxistand in der Maximiliansstraße Feuer, als er den Motor seines Mercedes-Taxis anmachte, um einen Platz weiter nach vorne zu fahren. Ein Passant machte den Taxifahrer darauf aufmerksam, dass sein Fahrzeug im Bereich des Kühlergrills brannte. Der Münchner fuhr sein Taxi sofort zwei Meter auf die Seite, um ein Übergreifen der Flammen auf ein dort geparktes Fahrzeug zu verhindern. Angestellte des nahegelegenen Hotels Vier Jahreszeiten versuchten anschließend, mit mehreren Feuerlöschern den Brand zu löschen. Dies gelang ihnen jedoch nicht.

 

© Foto der Berufsfeuerwehr München

 

Die Berufsfeuerwehr München öffnete die Motorhaube und konnte schnell den Brand löschen. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach jetzigem Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. An dem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden im Wert von ca. 10.000 Euro. Während der Löscharbeiten musste der Straßen- und Schienenverkehr kurzzeitig gesperrt werden.