Die Feuerwehr im Einsatz, © Symbolfoto

München: Taxi, Porsche, Range Rover und VW gehen in Flammen auf

Am Donnerstagabend hat sich in der Widenmayerstraße in München ein kurioser Fahrzeugbrand ereignet. Durch ein brennendes Taxi fingen sowohl ein Porsche 911, als auch ein Range Rover und ein VW Golf Feuer. Der Sachschaden wird auf bis zu 200.000 Euro beziffert.

Der Taxifahrer konnte seine Mercedes S-Klasse gerade noch anhalten und sich in Sicherheit bringen, als das Fahrzeug aus unerklärlichen Gründen Feuer fing. Glücklicherweise hatte er keine Fahrgäste an Bord und niemand wurde verletzt.

Flammen springen auf weitere Fahrzeuge über:

Flammen des Mercedes sprangen jedoch auf einen 911 Porsche über, der daraufhin ausbrannte. Hinter diesem stand ein VW Golf, der ebenfalls Feuer fing und davor ein Range Rover, der auch noch in Mittleidenschaft gezogen wurde.

 

Pressemitteilung der Feuerwehr:

Während einer Leerfahrt bemerkte ein Taxifahrer plötzlich Brandgeruch und kurz darauf Feuer in seinem Taxi der Mercedes S-Klasse. Er konnte sein Fahrzeug gerade noch rechtzeitig anhalten und sich in Sicherheit bringen, ehe es komplett in Flammen stand.

Unglücklicherweise parkte er sein brennendes Auto in zweiter Reihe neben einem 911er-Porsche. Dieser fing ebenfalls Feuer und stand kurz darauf auch in Vollbrand. Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, brannte neben dem Mercedes und dem Sportwagen auch noch ein hinter dem Porsche geparkter VW Golf imFrontbereich und ein davor geparkter Range Rover am Heck.

Der Gesamtschaden dieser unglücklichen Verkettung liegt nach ersten Schätzungen zwischen 150.000 – 200.000 Euro.
Der Taxifahrer wurde nicht verletzt. Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

pm/Feuerwehr