Die Feuerwehr im Einsatz, © Symbolfoto

München: Teurer Balkonbrand in Bogenhausen

Am Mittwoch ist ein Balkon in Bogenhausen vollständig ausgebrannt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 000 Euro. Aufgrund des starken Rußniederschlags ist die Wohnung derzeit unbewohnbar.

 

Der Rauch breitete sich in der ganzen Wohnung aus

 

Am Mittwochnachmittag staunte der Mieter einer Wohnung im Stadtteil Bogenhausen nicht schlecht: Als er aus seiner Dusche kam, sah er seinen Balkon in Brand stehen. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr brannte der Balkon, auf dem ein Lounge-Sofa stand, vollständig aus. Im weiteren Verlauf geriet die Wärmeisolierung in Vollbrand. Durch die starke Hitzeentwicklung platzten die Scheiben der Balkontür und eines Zimmerfensters. Ruß und Rauch drangen in die Wohnung. Auf dem Balkon fiel der Putz von der Wand und der Decke und die Hausfassade verrußte nach oben hin.

 

Zum Löschen des Balkons wurde umgehend ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr eingesetzt. Zeitgleich ist die Drehleiter zur Kontrolle der darüber liegenden Wohnung zum Einsatz gekommen. Da sich der Rauch auch in die Wohnung ausgebreitet hatte, wurde mit einem Hochleistungslüfter die Wohnung entraucht. Durch den starken Rußniederschlag ist diese aber derzeit unbewohnbar. Der Notarzt untersuchte den Bewohner, konnte aber keine Verletzungen feststellen. Der Sachschaden beläuft sich  auf etwa 50 000 Euro, da die Fassade stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

 

Das zuständige Fachkommissariat der Polizei rückte aus und übernahm vor Ort die Ermittlungen. Die Brandursache konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Derzeit deutet alles auf eine technische Ursache im Bereich einer Lampe hin. Die Teile wurden gesichert und werden kriminaltechnisch untersucht.