Unfallschaden tödlicher Unfall mit Fußgänger am Stachus, © Foto der Polizei München

München: Tödlicher Unfall am Stachus – Fußgänger totgefahren

Am Montag Abend hat sich ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein 34-jähriger Mann ist dabei von einem Autofahrer totgefahren worden. Laut Polizeiangaben war dieser deutlich zu schnell unterwegs.

 

Am Montag, 19.01.2015 gegen 23.50 Uhr, befuhr ein 27-Jähriger mit seinem Pkw, Audi, den Lenbachplatz. Er wollte nach links in Richtung Karlsplatz abbiegen. Nachdem die Ampel auf Grün umschaltete, beschleunigte er seinen Pkw stark und fuhr auf die Sonnenstraße in südlicher Richtung.
Zum gleichen Zeitpunkt befand sich eine Gruppe von vier Personen auf dem Gehweg in der Bayerstraße. Sie wollten den Karlsplatz oberirdisch in Richtung Fußgängerzone überqueren, obwohl an dieser Stelle kein Fußgängerüberweg vorhanden ist.
Der mit hoher Geschwindigkeit herannahende Pkw Fahrer übersah die von links kommenden Fußgänger und erfasste einen 34 Jährigen frontal. Dieser wurde durch die Luft geschleudert und kam erst mehrere Meter entfernt zum Liegen.
Auf Grund der schweren Verletzungen verstarb der Fußgänger noch an der Unfallstelle. Sowohl die drei weiteren Fußgänger aus der Gruppe, als auch der Fahrzeugführer mussten vom Kriseninterventionsteam betreut werden.

 

Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 6000.- €. Zwei Fahrstreifen der Sonnenstraße mussten im Rahmen der Unfallaufnahme in südlicher Richtung für zwei Stunden gesperrt werden.

 

Polizeibericht

 

Bild: Symbolfoto