Tourismus, Bayern, Touristen, München, Rekord, Geld, , © Bayern ist bei Touristen beliebt.

München: Tourismusboom im August

München, die Touristenstadt, sie boomt weiter. Gerade aus Österreich, der Schweiz und dem Rest Deutschlands kamen die Menschen in den Sommerferien.Doch auch aus den Übersee-Regionen sind Rekordzaheln zu vermelden.

 

München – Mit 1,4 Millionen Übernachtungen in den offiziellen Beherbergungsbetrieben (+ 9,5 Prozent) ist der August 2014 in München, laut einer Pressemitteilung der Stadt, der besucherstärkste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Zahl der Ankünfte der Gäste, die in Hotels und Pensionen nächtigen, stieg im Vergleich zu 2013 um 7,9 Prozent auf 639.000.

 

 
Darüber hinaus kann von einer weiteren Million Übernachtungen bei Freunden und Verwandten sowie neun Millionen Tagesgästen ausgegangen werden. „Es freut mich, dass München als Reise-Destination weiterhin enorm attraktiv ist. Es freut mich auch, dass die Kultur mit den Münchner Weltklasse-Museen mehr in den Fokus der Touristen rückt. Bei aller Freude darüber müssen wir aber auch darauf achten, dass München seinen Charme und seine Ursprünglichkeit auch für seine Bewohner erhält.
Darauf stellt schließlich die neue Tourismus-Strategie ab, die auch auf die Teilhabe am städtischen Leben und seine Authentizität setzt“, kommentiert der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid die aktuellen Zahlen.

 

Deutschsprachige Märkte ganz vorne

Zu diesem neuerlichen Rekord trägt wesentlich das Interesse der Besucher aus den deutschsprachigen Märkten Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH-Märkte) bei, die München in den Sommerferien als Ziel für einen Städtetrip wählten. Die Zuwächse bei den Ankünften und Übernachtungen liegen zwischen sieben und neun Prozent. Bei unsicherer Wetterlage profitierte München in diesem Sommermonat von seiner Museumsvielfalt. So melden die Städtische Galerie im Lenbachhaus, das Deutsche Museum oder die Pinakotheken deutlich gestiegene Besucherzahlen gegenüber den Vergleichsmonaten.

 

Rekordergebnisse aus den Übersee-Märkten

Der Monat August bringt einen weiteren Spitzenwert: Mehr als 200.000 Übernachtungen (+43,4 Prozent) wurden aus den arabischen Golfstaaten registriert. Noch nie zuvor hat ein internationaler Markt in einem Monat eine so große Zahl an Übernachtungen generiert.
Aber auch die Zuwächse der Übernachtungen aus China (+24 Prozent), Südkorea (+19,3 Prozent), dem sonstigen Asien (+26,2 Prozent), Brasilien (+24 Prozent) und Mittelamerika (+23 Prozent) tragen zu dem herausragenden August-Ergebnis bei.

 

Europäische Märkte insgesamt stabil

 

Die wirtschaftliche Stabilisierung in Spanien bescherte München im August ein Plus von 11,2 Prozent bei den Übernachtungen spanischer Gäste. Stabil zeigt sich zeitgleich auch der französische Markt. Bei den Übernachtungszahlen aus dem russischen Markt setzt sich der moderate Abwärtstrend fort, was sich in einem Minus von 6,6 Prozent widerspiegelt. Ebenso verzeichnet der italienische Markt ein leichtes Minus von zwei Prozent bei Ankünften und Übernachtungen. Im Gesamtergebnis bleiben die europäischen Märkte etwas über Vorjahresniveau (Ankünfte: +1,8 Prozent, Übernachtungen: +0,1 Prozent).

 

Tourismusbilanz Januar mit August

In der Jahreszwischenbilanz liegt München im August mit knapp 4,3 Millionen Gästeankünften und knapp 8,8 Millionen Übernachtungen in den gewerblichen Betrieben bei einem Plus von rund 3,5 Prozent. Darüber hinaus kann von weiteren 6,6 Millionen Übernachtungen bei Freunden und Verwandten sowie 58 Millionen Tagesgästen ausgegangen werden.
Nach der Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr e.V. an der Universität München (dwif), die im Juli veröffentlicht wurde, beläuft sich der touristische Gesamtjahresumsatz in der Landeshauptstadt München auf 6,9 Milliarden Euro.

 

 

stadt/make