Kaputte Uhr liegt auf Tisch

München: Uhrenverkäufer angegriffen und ausgeraubt

Am heutigen Donnerstagvormittag wurde der 76-jährige eines Uhrenfachgeschäfts mit Pfefferspray angegriffen und ausgeraubt. Die Täter wurden mittlerweile von der Polizei festgenomen.

 

E in 76-jähriger Ladenbesitzer war am heutigen Donnerstag um 10 Uhr mit dem Bestücken der Schaufensterauslage seines Uhrenfachgeschäfts beschäftigt, als zwei Männer das Geschäft betraten. Unmittelbar darauf sprühte einer der Männer den Ladenbesitzer
mit einem Pfefferspray ins Gesicht und es entwickelte sich ein Handgemenge. Der zweite Mann griff in die Auslage und entnahm diverse Ringe und Uhren. Nachdem sich der 76-Jährige vehement zur Wehr setzte, ließen die beiden Räuber von ihrem Opfer ab und flüchteten mit der Tatbeute die Rosenheimer Straße stadtauswärts.

 

 

Im Zuge der eingeleiteten Sofortfahndung konnten die beiden Tatverdächtigen, ein 21-Jähriger und 22-Jähriger, noch in Tatortnähe festgenommen werden. Dabei leisteten sie Widerstand gegen die Polizeibeamten. Teile der Tatbeute konnte sichergestellt werden. Ein unbeteiligter Passant, welcher die Täter an der Flucht hindern wollte, wurde ebenfalls mit einem Pfefferspray angegriffen und dabei leicht verletzt. Der Ladenbesitzer wurde ebenso durch den Pfeffersprayeinsatz sowie durch die nachfolgenden Tätlichkeiten leicht verletzt.