Beutel voll mit Amphetamin, © Symbolfoto

München/Rosenheim: Irrer Drogenfund – 2,5 Kilogramm Amphetamin gefunden!

Auf einem Parkplatz kontrollieren Schleierfahnder einen PKW, dabei finden sie zweieinhalb Kilo Amphetamin und stellen es sicher.

 

Am Dienstag, den 26.08.14 gegen 05.00 Uhr kontrollierten bayerische Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der A8 in Höhe des Parkplatzes Eulenauer Filz einen VW Golf, der in Richtung Süden unterwegs war.
Der Golf wurde von einem 33-jährigen belgischen Staatsangehörigen gelenkt, auf dem Beifahrersitz saß seine 26-jährige belgische Freundin.

 

Hohlraum dient zum Drogenschmuggel

 

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden in dem bauartbedingten Hohlraum hinter beiden Lautsprecherabdeckungen braune Pakete mit insgesamt ca. 2,5 Kilogramm Amfetamin aufgefunden.

 

Die Ermittlungen wurden noch vor Ort von der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München zusammen mit der Staatsanwaltschaft Traunstein übernommen.

 

Die Beifahrerin hat wusste von nichts

 

Der Fahrer des Golf, der mit dem Reiseziel Kroatien unterwegs war, wurde vorläufig festgenommen. Die Beifahrerin gab glaubhaft an, von dem Transport nichts gewusst zu haben und wurde nach der Vernehmung entlassen.

 

Die Staatsanwaltschaft Traunstein beantragte gegen den Fahrer Haftbefehl, den der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Rosenheim erließ.

 

Immer wieder entdecken Schleifahnder der Polizei bei PKW-Durchsuchungen Drogen.
Oftmals werden diese in die Autos „eingebaut“ oder im Körper geschmuggelt.

Allein in den vergangenen Wochen wurde etliche Drogendealer erfolgreich geschnappt.

 

 

RG / Polizei