Münchner Arbeitsmarkt stark wie lange nicht

Der Münchner Arbeitsmarkt zeigte sich 2017 von seiner besten Seite. Mit einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent wurde die niedrigste jahresdurchschnittliche Quote seit Erhebung erreicht. 2017 waren im Agenturbezirk München im Schnitt rund 2.438 weniger Menschen ohne Job, als im Vorjahr.

 

Die Zahlen sind auf die starke Konjunktur des Standortes München zurückzuführen, so die Agentur für Arbeit.  Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Prozent auf 10.898, die der Jugendarbeitslosigkeit  um 8,3 Prozentpunkte auf 2.455. Und auch die Zahl der älteren Bewerber sank um 3,8 Prozentpunkte auf 13.028. Die Nachfrage nach Arbeitskräften war im Jahr 2017 so hoch wie nie. Jahresdurchschnittlich befanden sich 12.512 Angebote im Stellenpool der Münchner Agentur für Arbeit.

 

Auch 2018 stehen alle Zeichen stehen auf Wachstum und die Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt sind gut. Ein wichtiges Thema, das auch 2018 die Wirtschaft beeinflussen wird, ist die Ausbildung und Qualifizierung zu Fachkräften. Doch den Unternehmen fällt es zunehmend schwer geeignete und ausgebildete Mitarbeiter zu finden. Deshalb wird die Agentur für Arbeit München auch im kommenden Jahr weiter in Qualifizierung investieren.

 

Insgesamt hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) wegen der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt das Haushaltsjahr 2017 mit einem Überschuss in Höhe von 5,95 Milliarden Euro abgeschlossen.