Münchner Christbaum kommt dieses Jahr aus Burghausen

Zur Eröffnung des Münchner Christkindlmarktes am 27. November hat die Stadt einen prächtigen Spenderbaum gesucht. Fündig wurde sie in Burghausen.

 

Als Annemarie und Georg Rott im Jahre 1969 einen kleinen Tannensetzling in ihren Burghausener Garten pflanzten, hätten sie wohl nicht damit gerechnet, dass der Baum eines Tages vor dem Münchner Rathaus stehen würde. Damals hatten die beiden gerade ihr Haus gebaut und sich die ewige Treue geschworen. Mittlerweile ist die Tanne jedoch zu groß für den Garten der beiden. Deshalb zieht sie jetzt mit einem Tieflader in exklusive Münchner Innenstadtlage.

 

marienplatz christbaum steht

 

Seit 1977 reißen sich Städte und Gemeinden in Bayern darum, einen heimischen Baum für den weltberühmten Weihnachtsmarkt zu stellen – und die Warteliste ist lang. Vor 15 Jahren schon bewarb sich die Stadt Burghausen um den begehrten Platz auf dem Münchner Christkindlmarkt. Jetzt hat es für die Oberbayern endlich geklappt. Die Gelegenheit nutzt Burghausen auch für die eigene Sache: Burghausener Vereine dürfen auf dem Christkindlmarkt Glühwein und andere Köstlichkeiten verkaufen.

 

Die 24 Meter hohe Tanne wird schon am 8. November der Stadt München übergeben. Dann wird der üppige Baum mit einem Durchmesser von rund sechs Metern vor dem Rathaus aufgestellt. Wir berichten am Mittwoch live.