Geburt eines Babys

Münchner Christkinder feiern an Heiligabend ihren 1. Geburtstag

An Heiligabend dürfen sich dieses Jahr 449 Babys über ihren ersten Geburtstag freuen. München wurde daher vergangenes Jahr mit fast 500 Christkindern beschert. Seit 2014 steigen auch über das Jahr die Zahlen der Neugeborenen, dennoch deckt das leider nicht die Sterberate.

 

114 Mädchen und 118 Buben in Bayern haben am 24. Dezember ihren ersten Geburtstag. An den Weihnachtstagen 2014 kamen insgesamt 449 Kinder lebend auf die Welt, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. An Silvester 2014 waren es 249 Kinder. Üblicherweise liegen die Geburtenzahlen an Weihnachten und Silvester unter dem Jahresdurchschnitt, der den Angaben zufolge 2014 bei 312 Kindern pro Tag lag. Die meisten Babys – durchschnittlich 351 pro Tag – kamen im Juli zur Welt. Insgesamt wurden in Bayern im vergangenen Jahr fast 114 000 Kinder lebend geboren.

 

Seit 2014 steigen auch in Bayern die Geburtenzahlen über das Jahr. 2014 habe die Zahl der Geburten mit 113 935 den höchsten Stand seit dem Jahr 2001 erreicht, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Fürth mit. Das seien 4,0 Prozent mehr als im Jahr davor. 55 240 Neugeborene waren Mädchen, 58 695 Buben. Den stärksten Zuwachs verzeichneten die Statistiker in der Oberpfalz, wo im Vorjahr 5,0 Prozent mehr Kinder zur Welt kamen als im Jahr davor.

 

Auffallend ist zudem, dass ein wachsender Anteil der Neugeborenen nichtehelich zur Welt kommt: inzwischen sind es 27 Prozent. Die Zahlen steigen pro Jahr – 2014 kamen 4,5% mehr uneheliche Kinder zur Welt als im Vorjahr.

 

dpa/lby/ad