© Foto: Berufsfeuerwehr München

Münchner Feuerwehr rettet junges Eichhörnchen in Not

Die Münchner Feuerwehr hat am Sonntag ein junges Eichhörnchen aus seiner Notlage befreit. Eine Anwohnerin hatte das Tier in der Thalkirchner Straße, in seinem Nest verfangen, entdeckt.

 

 

Die aufmerksame Anwohnerin hatte das junge Eichhörnchen entdeckt, wie es sich in einer Höhe von etwa acht Metern mit den Hinterläufen in seinem eigenen Nest verfangen hatte und sich nicht mehr selbst daraus befreien konnte. Die Dame verständigte daraufhin den Eichhörnchen-Schutz e.V. München. Bereits kurz nach Eintreffen der Tierärztin war klar, dass hier die Unterstützung der Feuerwehr benötigt wird. Die Besatzung einer Drehleiter der nahegelegenen Hauptfeuerwache konnte das Eichhörnchen mit dem Nest aus dem Pflanzenbewuchs der Fassade befreien und auf den Erdboden bringen.

Hier wurde dem Tier durch die Ärztin ein Beruhigungsmittel verabreicht. Danach konnten die Ärztin und die Feuerwehrmänner das Tier befreien. Eine erste Untersuchung am Einsatzort ergab, dass es sich um ein zirka acht Wochen altes Weibchen einer heimischen Art handelte. Noch vor Ort wurde es auf den Namen Gretl getauft. Das junge Tier wurde leicht verletzt zur weiteren Untersuchung und Pflege in die Obhut des Eichhörnchen-Schutz e.V. München übergeben.