Bundespolizei nimmt Mann fest - Symbolbild

Münchner Flughafen: International gesuchter Drogenhändler festgenommen

Ein international gesuchter mutmaßlicher Drogenhändler ist am Münchner Flughafen festgenommen worden. Die Behörden in der Türkei werfen dem 45 Jahre alten Niederländer Drogenhandel im großen Stil vor, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

 

Es war eine groß angelegte Suchaktion: Drogenfahnder in der Türkei hatten im Mai 2013 bei der Kontrolle eines Lastwagens, der auf dem Weg nach Westeuropa war, knapp 194 Kilogramm Heroin beschlagnahmt. Als Empfänger der illegalen Fracht ermittelten die Polizisten den 45-jährigen Holländer mit türkischen Wurzeln. Er wurde wegen Drogenhandels angeklagt und zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.

 

Am Münchner Flughafen ging er nun am späten Sonntagabend den Fahndern ins Netz. Er war aus Tunesien nach München gereist. Ein sehr leichtsinniger Fehler – bei der Ankunft prüfte die Bundespolizei routinemäßig seine Dokumente, und reagierte sofort. Nachdem sie auf die Fahndungsnotiz in der Akte des Mannes aufmerksam geworden waren, nahmen sie den Verdächtigen in Gewahrsam.  Bei genauerer Untersuchung konnte die Identität des Festgenommenen bestätigt werden.

 
Am Tag darauf, also am gestrigen Montag, wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim gebracht. Dort muss er nun das Auslieferungsverfahren der Generalstaatsanwaltschaft München abwarten. In der Türkei erwarten ihn wegen schweren Falles von Drogenhandel mit Heroin bis zu 22 Jahre Haft.

 

 

 

jn / dpa