© Bundespolizei

Münchner Flughafen: Terminal 2 geräumt

Ein Teil des Terminal 2 am Münchner Flughafen musste geräumt werden, weil eine vermutlich nicht vollständig kontrollierte Person darin unterwegs war. Diese sei wahrscheinlich am Dienstagmorgen durch eine Notausgangstür gekommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Das müsse aber nun überprüft werden.

 

Alle Menschen aus dem Terminalteil sollen erneut kontrolliert werden. Betroffen sei der Bereich für Flüge in den Nicht-Schengen-Raum, sagte der Sprecher der Bundespolizei. Wie viele Starts und Landungen dadurch verschoben werden oder gar ausfallen, war zunächst unklar.

 

Zu Beginn der Sommerferien 2018 hatte die Bundespolizei das Terminal 2 und das dazugehörige Satelliten-Terminal an Deutschlands zweitgrößtem Airport geräumt, weil eine 40 Jahre alte Frau unkontrolliert durch eine Sicherheitsschleuse gelangt war. 330 Flüge wurden abgesagt, mehr als 31 000 Passagiere waren das ganze Wochenende über betroffen. Der Schaden geht in die Millionen. Ähnliche Vorfälle an Flughäfen gibt es immer mal wieder.

dpa