Eingang des Münchner Hauptbahnhofs

Münchner Hauptbahnhof wegen verkohlter Bratwurst evakuiert

Ein Teil des Münchner Hauptbahnhof wurde am Dienstag Morgen kurzzeitig evakuiert. Grund war ein Feueralarm, der durch eine verkohlte Bratwurst ausgelöst wurde.

 

Der Auslöser des Feueralarmwar eine verbrannte Bratwurst eines Imbisstandes im Zwischengeschoß des Münchner Hauptbahnhofs. Nach Angaben der Polizei war in dem Kiosk die Dunstabzugshaube defekt. Durch den Rauch wurde der Feueralarm dann automatisch ausgelöst. Daraufhin rückte ein Löschzug der Feuerwehr aus, das Zwischengeschoss wurde kurzzeitig gesperrt. Die Fahrgäste mussten an den nächstgelegenen Notausgängen ins Freie gehen.

 

 

Wegen des Feueralarms durfte 15 Minuten lang keine S-Bahn am Hauptbahnhof halten, was zu Verspätungen auf der Stammstrecke führte. Nach einigen Minuten konnte der Alarm, der sich als Fehlalaram heraustellte, wieder aufgehoben werden.