Münchner Mittelschulen: Tanzend in eine bessere Zukunft

Seit dem 25. Juni trainieren 60 Mädchen aus fünf Mittelschulen in München hart, rückt doch ihr Schulabschluss und damit der Berufseinstieg immer näher. Neben guten Noten zählt vor allem eines für den erfolgreichen Start ins Berufsleben: Selbstbewusstsein.

 

Dass es den Mädchen der Willy-Brandt-Gesamtschule in München-Harthof daran noch etwas fehlt, merkt man ihnen in der ersten Tanzstunde an. Schüchtern, introvertiert und sehr vorsichtig folgen sie den Anweisungen des international renommierten Choreographen und Tänzer Alan Brooks, der sonst als Solist auf der Bühne des Ballett Theater München zu sehen ist.

Seit 2009 leitet er im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultur „Schultanz in Bayern“ und das mit großer Leidenschaft und Freude – der beste Beweis dafür, dass Tanzen glücklich und selbstbewusst macht.

 

 

Dr. Wolfgang Thoennissen, Projektleiter des erfolgreichen Schulprojektes der BürgerStiftung München „Jobmentoring“, weiß aus seiner Arbeit mit den Schülern und Schülerinnen, wie wichtig ein gesundes Selbstbewusstsein für den Lernerfolg und einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben ist. „Die Mädchen trauen sich oft nicht viel zu und wissen eigentlich nicht, welche Fähigkeiten in ihnen schlummern. Um diese zu wecken reicht oft individuelle Nachhilfe und Betreuung nicht aus. In zahlreichen Tanzprojekten mit Kindern und Jugendlichen zeigte sich die positive Wirkung auf das Selbstwertgefühl. Das Projekt ist im weitesten Sinne als Vorbereitung für das Berufsleben zu verstehen, weshalb es mich umso mehr freut, dass wir drei erfolgreiche Choreographen für unser Tanzprojekt für Mädchen an Mittelschulen gewinnen konnten.“

 

 

Neben Alan Brooks unterrichten Ruth Golic, die zahlreiche Tanzprojekte in München leitet, Sophie Abrioux, seit 2007 Mitglied des Ballett Theater München, und die Tänzerin und Stagecoach Lehrerin Franziska Angerer. Höhepunkt ist die große Abschluss-Vorstellung am 25. Juli 2014 von 19.00 bis 21.00 Uhr im Neuen Theater München in der Entenbachstr. 37, bei der die Mädchen der fünf Mittelschulen ihre individuellen Choreografien miteinander verknüpfen und vorführen.

 

 

jn /