© In der modernisierten S-Bahn weitet sich der Durchgang zum Sitzbereich deutlich. Bild: BEG

Neue Münchner S-Bahn gewinnt German Design Award

Die Münchner Agentur Neomind hat den German Design Award 2019 gewonnen. Das auf Industriedesign spezialisierte Unternehmen ist hauptverantwortlich für die Modernisierung der Münchner S-Bahnflotte.

 

Zusammen mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und der S-Bahn München, betreibt Neomind den designtechnischen Umbau aller 238 Fahrzeuge, die derzeit über Münchens Schienen rollen. Seit dem Frühjahr 2018 sind die ersten modernisierten S-Bahnen bereits im Einsatz, bis 2020 soll die gesamte Flotte überarbeitet sein.

 

 

Der Rat der Formgebung, der den German Design Award vergibt, begründet die Auszeichnung an Neomind folgendermaßen:

 

„Das neue Interieur-Design der S-Bahn sorgt für eine effizientere Ausnutzung des Raums bezüglich Passagierfluss. Auch wirkt der Innenraum durch ein optimiertes Lichtkonzept, in dem Tages- und Kunstlicht perfekt aufeinander abgestimmt sind, freundlicher und sicherer.“

 

Neomind freut sich über die Auszeichnung. Der Geschäftsführer des Unternehmens meinte:

 

„Unser Anspruch ist es, konsequent Produkte zu entwickeln, die Ästhetik, Funktion und Innovation vereinen und Mehrwert schaffen.“

 

Der German Design Award honoriere diesen Ansatz und unterstreiche, dass im Rahmen der Modernisierung trotz komplexer Herausforderungen ein zeitgemäßes, funktionales und attraktives Design für die Fahrzeugflotte der Münchner S-Bahn geschaffen wurde.

 

Die S-Bahnfahrerinnen und -fahrer Münchens können sich durch die modernisierten Fahrzeuge auf mehr Komfort und Qualität freuen, beispielsweise durch ein neues Fahrgastinformationssystem und einem neuen Sicherheits- und Lichtkonzept.

 

Wer also demnächst mit der S-Bahn fährt, könnte mit ein bisschen Glück in einer bereits modernisierten S-Bahn sitzen und somit preisgekröntes Design erleben.