Pillen Tabletten Drogen Doping, © Symbolfoto.

Münchnerin auf dem Weg zu Drogendeals im Taxi festgenommen

Eine Münchner Drogendealerin wurde festgenommen, weil das Taxi in dem sie saß fast bei Rot über die Ampel fuhr. Beim Durchsuchen der Frau wurden größere Mengen Betäubungsmittel gefunden.

 

Am Freitag, den 9. September kurz vor Mitternacht unterzogen Beamte der Verkehrsüberwachung ein Taxi einer Verkehrskontrolle, da dieses knapp bei Gelblicht über eine Ampel fuhr. Bei der Kontrolle stellten die Beamten starken Marihuana-Geruch fest. Der Taxifahrer sowie das Fahrzeug wurden daraufhin einer eingehenden Kontrolle und Durchsuchung unterzogen. Diese verlief jedoch negativ.

 

Da sich die Beamten über den Geruch jedoch sicher waren, wurden nun auch die mitgeführten Gegenstände des Fahrgastes, einer 28-jährigen arbeitslosen Münchnerin, durchsucht. Hierbei konnten in ihrer Handtasche, genauer in einem versteckten Fach im Futter der Seitenwand, zahlreiche verkaufsfertig abgepackte Druckverschlusstütchen mit Methamphetamin, Crystal, Speed und mehreren XTC-Tabletten sowie LSD-Trips aufgefunden werden.

 

Die Beschuldigte war mit dem Taxi auf dem Weg in eine Münchner Elektro-Diskothek, um das Betäubungsmittel dort zu verkaufen. Der Marihuana-Geruch erklärte sich nun dadurch, dass die Beschuldigte nach eigenen Angaben gemeinsam mit anderen Personen erst wenige Minuten vor Betreten des Taxis Marihuana konsumiert hatte.

 

Die 28-jährige Münchnerin wurde durch die Beamten vorläufig festgenommen. In der Wohnung der Beschuldigten konnten weitere Betäubungsmittel, umfangreiches Verpackungsmaterial, Feinwaagen, Bargeld und weitere Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden. Insgesamt konnten der Beschuldigten über neun Gramm Crystal, 88 Gramm Speed, 35 XTC-Tabletten und neun LSD-Trips zugeordnet werden. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die 28-Jährige.