festnahme handschellen, © Symbolfoto

Münchnerin geschlagen und ausgeraubt: Mutiger Passant stellt Täter

Auf offener Straße hat ein 35-Jähriger unvermittelt eine Münchnerin geschlagen und sie ausgeraubt. Ein mutiger Passant eilt ihr zur Hilfe und stellt den Täter, bis die Polizei eintrifft. 

 

 

Am Mittwoch (6. Mai 2015) fuhr eine 61-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf der Grünwalder Straße stadtauswärts. Aus einiger Entfernung nahm die Frau einen Fußgänger wahr, der der Radfahrerin auf dem parallel verlaufenden Gehweg entgegen kam. Als sich der Mann nahezu auf gleicher Höhe befand, sprang er plötzlich vor die Fahrradfahrerin, zog die Frau vom Fahrrad und schlug unvermittelt auf sie ein.

 

Ein Passant, der das Geschehen beobachtet hatte, eilte der 61-Jährigen zur Hilfe. Daraufhin ließ der Täter von der Radfahrerin ab und ging auf den Zeugen zu. Nach einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung ergriff der Täter mit den beiden Einkaufstaschen, die im Fahrradkorb der 61-Jährigen lagen, die Flucht.

 

Mutiger Passant stellt Räuber

 

Nach einer kurzen Verfolgung konnte der couragierte Passant den angetrunkenen Täter stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Festgenommene, ein 35-jähriger deutscher Staatsangehöriger, wird heute dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Sowohl die Frau wie auch der Passant, wurden im Rahmen der Auseinandersetzung leicht verletzt.

 

 

Erst gestern konnten wir von mutigen und engagierten Passanten berichten. In einer U-Bahn war eine blinde Frau attackiert worden, weil sie versehentlich einen Mann mit ihrem Blindenstock streifte. Aufmerksame Fahrgäste eilten der Frau zur Hilfe.