schloss nymphenburg

Museumstag am Sonntag in bayerischen Schlössern und Museen

Mal auf Tibetisch grüßen? Oder sich für den Markgrafen rausputzen? Kein Problem beim anstehenden Museumstag in Bayern.

 

 

München – Angebote für Kinder und Erwachsene gibt es am Internationalen Museumstag am Sonntag in mehr als 200 bayerischen Museen. Traditionell ist Bayern damit von allen Bundesländern am stärksten vertreten. Der Museumstag ist ein «Tag der offenen Tür», meist bei freiem Eintritt.

 

In vielen Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung stehen besondere Aktionen auf dem Programm, die Sie hier im Detail einsehen können. Alle teilnehmenden Museen können Sie auch hier nachlesen.

 

Lesen Sie auch:

 

Top 10: Die schönsten Museen in München

 

 

 

Im Alpinen Museum des DAV in München können Besucher üben, sich auf Tibetisch zu begrüßen oder nach dem Weg zu fragen. Wer möchte, kann sich auch eine kleine Gebetsfahne basteln. Einen Blick hinter die Kulissen der Museumsarbeit können Besucher im Freilichtmuseum Finsterau in Niederbayern werfen. Bei einer Führung durch das Museumsdepot gibt es etwa die Geräte und Werkzeuge der Bauern, Handwerker und Holzhauer zu sehen.

 

In der Residenz Ansbach in Mittelfranken können Kinder lernen, wie man sich am Hof des Markgrafen zu besonderen Anlässen kleidete. Die Führung heißt: «Der Markgraf kommt, was ziehe ich an?» Das Motto «Dufte Blumen» hat eine Mitmachaktion in Schloss Höchstädt im Landkreis Dillingen an der Donau. Große und kleine Besucher können hier herausfinden, was in mit Blumen verzierten Duftflaschen und Schmuckdosen aufbewahrt wurde.

 

 

 

(dpa/lby)