Music4Refugees im Glockenbachviertel – Spielen für den guten Zweck

Am heutigen Mittwochabend treffen sich viele Musiker an verschiedenen Orten im Glockenbachviertel. In kleinen Gruppen wird dann Straßenmusik gemacht. Das gesammelte Geld kommt Flüchtlingen zugute.

 

München – Mit Hut. Und guter Laune. Music 4 Refugees. Das wird das Motto sein, wenn am Mittwochabend gegen 18 Uhr das Glockenbachviertel für drei Stunden zum Festival wird. In kleinen Gruppen wird dann von gut 20 verschiedenen Künstlern Straßenmusik gemacht. Das eingespielte Geld wird über den Christkindl e.V. an Flüchtlinge gespendet.
Der Sprecher des Projekts, David Egger erzählt: „Uns geht es nur darum zu teilen, was wir im Überfluss haben. Und um Kunst. Um gemeinsames Bewegen und Schaffen. Und darum, mit guter Laune, gute Laune zu vermitteln. Mit Spaß an der Musik, Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen.“

 

Ein vorbildliches Engagement, zumal es den Veranstaltern ausdrücklich nicht um eine Demonstration oder ein politisches Statement geht. Die Idee dazu hatte Claire Jul, die Gründerin von Music for Education. Sie ist selbst Musikerin mit vielen guten Kontakten in die Szene, die dieses Projekt nun möglich machen.

Gespielt wird an 14 verschiedenen Locations an der Schrannenhalle, am Isartor und der Isar entlang auf der Seite des Glockenbachviertels. (Hier finden Sie alle Orte).

 

„Wir hoffen, dass einiges an Geld zusammenkommt“, sagt Egger und weiter: „Wir durften in der vergangenen Woche am Hauptbahnhof live miterleben, dass die Münchner ein großes Herz für Flüchtlinge haben. Auf diese Solidarität setzen wir auch am Mittwochabend.“ Über 1200 Personen haben bereits auf Facebook zugesagt. Zur Veranstaltung geht’s hier.

 

make