Zeugnis Noten Schule, © Symbolbild.

Nach Aufgaben-Verrat: Schulleiter angeklagt

Vor eineinhalb Jahren erschütterte die sogenannte Abi-Affäre des Thomas-Mann-Gymnasiums in Forstenried. Der Schulleiter hatte einem Schüler wohl die Aufgaben der Abschlussprüfung verraten. Offenbar hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben.

München -Es war wohl der Sommer 2013 als der damalige Schulleiter des Thomas-Mann-Gymnasiums in Forstenried Jörg L. einem Schüler die Musik-Aufgaben des Abiturs verraten haben soll. Laut Münchner Merkur erhebt die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen den 63-Jährigen. Demnach bestehe der Verdacht der Verletzung des Dienstgeheimnisses.

L. soll die Kuverts mit den Abitur-Prüfungsaufgaben geöffnet haben. Ob der Oberstufenkoordiator wie vorgesehen die ganze Zeit über anwesend war, daran bestehen Zweifel. Konkret soll L. die Lösungen vor dem schriftlichen Abitur an einen Schüler weitergereicht haben.Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin ein Gutachten in Auftrag gegeben, das klären sollte, ob der Schüler im schriftlichen Musik-Abitur Unterschleif begangen hat.

Noch Fragen offen

Der Schulleiter wie auch der Schüler hatten die Vorwürfe stets bestritten. Die Stadt hatte L. dennoch suspendiert.

Aufgefallen war der vermutete Betrug den Korrektoren des Musik-Abiturs. Sie hatten sehr starke Ähnlichkeiten der abgegebenen Arbeit des Schülers mit der Musterlösung festgestellt. Das Expertengutachten soll nun abgeschlossen sein, doch es seien noch zu klärende Fragen offen.

make