© Symbolbild

Nach Drogenfund in Disko: 18-Jährige behauptet, zum Sex erpresst worden zu sein

Schwere Vorwürfe: Ein Security-Mitarbeiter einer Disko in München soll am Wochenende bei einer 18-Jährigen Drogen gefunden haben. Anschließend soll er ihre 18-jährige Freundin laut Angaben der jungen Frauen zum Sex erpresst haben. Weitere Ermittlungen sollen nun klären, ob die Geschichte wirklich so vorgefallen ist.

 

Gegen 3 Uhr nachts befand sich eine 18-Jährige zusammen mit ihrer Freundin im Sicherheitsbüro einer Münchner Diskothek, weil sie mit Drogen erwischt wurde. Doch statt die Polizei hinzuzuziehen, hatte der Sicherheitsmittarbeiter wohl andere Pläne, so zumindest geben es die jungen Frauen gegenüber der Münchner Polizei zu Protokoll. Sie behaupten, der Mann habe angeboten, dass er die Beiden gehen lassen und auf die Verständigung der Polizei verzichten würde, wenn die 18-Jährige an ihm sexuelle Handlungen vornehmen würde.

 

Doch der Sicherheitsmitarbeiter rief später selbst die Polizei, weshalb diese nun herausfinden will, inwiefern die Aussagen wahr sind und was in der Nacht vorgefallen ist. Jedenfalls gab die 18-Jährige an, sich auf das Angebot eingelassen zu haben und, dass sie dies nie getan hätte, wäre ihre Freundin nicht in dieser misslichen Lage gewesen. Warum dann der Sicherheitsmitarbeiter aber selbst die Polizei hinzuzog, ist vollkommen offen. Es wurden entsprechende kriminaltechnische Untersuchungen eingeleitet. Der Vorfall bedarf noch weiterer Ermittlungen durch die Fachdienststelle.