Polizeiabsperrung nach einem Verbrechen, © Symbolfoto

Nach Einbruch: Zeitungsausträger befreit schwer verletzte Frau – Mann bereits tot

Seefeld/München – Ein Zeitungsausträger wurde heute, gegen 08.30 Uhr, an einem Einfamilienhaus in Meiling, Gemeinde Seefeld, auf Hilfeschreie aufmerksam, die aus einem abgesperrten Zimmer im Erdgeschoß des Anwesens kamen. Er stieß auf die offensichtlich schwer verletzte 67-jährige Hausbesitzerin, die auf ihren bereits verstorbenen 72-jährigen Ehemann aufmerksam machte.

 

Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Die bisherigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München II und der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck deuten darauf hin, dass das Ehepaar in Raubabsicht geschlagen und der Mann im Zusammenhang mit der Tat verstarb. Die Frau steht unter Schock und wird derzeit in einem Krankenhaus stationär behandelt.

 

Polizei braucht Hinweise

 

Nach Angaben der Geschädigten dürfte die Tatzeit in der Nacht vom Freitag auf Samstag gewesen sein. Gegen Mitternacht tauchte eine unbekannte Person an der Terrassentür des Anwesens auf, forderte Geld und schlug vermutlich mit einem hölzernen Gegenstand auf die Geschädigten ein. Schließlich wurden beide Opfer in  einem Zimmer des Hauses eingesperrt. Weitere Details zum Tathergang sind derzeit noch unklar.

 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat vor Ort die Tatortarbeit und weitere Ermittlungen aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kripo, Tel. 08141-612-0, in Verbindung zu setzen.

 

Pol/make