Nach Entführung von Geldtransporter: Polizei sucht Tatverdächtigen mit Foto

Mit mehreren Hunderttausend Euro an Bord hat sich in München der Fahrer eines Geldtransporters abgesetzt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, nutzte der Mann die Gelegenheit und raste davon, als sein Beifahrer zuvor kurz ausstieg. Sie sucht nun mit einem Foto nach dem flüchtigen Täter.

+++ Update: Gesuchter Geldtransportfahrer an serbischer Grenze gefasst+++

 

Die Polizei fahndet aktuell nach dem Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der sich mit mehreren 100.000 Euro aus dem Staub gemacht haben soll. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer, ein 26-jähriger Serbe aus Dachau, zusammen mit zwei Beifahrern (ein 23-jähriger Münchner und ein 39-Jähriger aus Dachau) im Einsatz war.

 

Als die beiden Kollegen für wenige Minuten in eine Bankfiliale in der Blumenauer Straße gingen, fuhr der 26 Jährige alleine mit dem Fahrzeug weg und stellte es in der Rolf-Pinegger-Straße ab. Dort hat er laut Polizeiangaben wohl das Bargeld aus dem Auto an sich genommen und sich entfernt.

 

Zeugen wurden später auf den leerstehenden Geldtransporter in der Rolf-Pinegger-Straße aufmerksam, da die Alarmanlage des Autos ausgelöst wurde. Die Passanten benachrichtigten daraufhin die Polizei

 

 

Zeugenaufruf:

 

Wer hat zur angegebenen Zeit in der Rolf-Pinegger-Straße und Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Diebstahl stehen könnten? Wer hat den Täter gesehen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 64, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.