Ein Bundespolizist schaut einer abfahrenden S-Bahn hinterher, © Symbolbild: Bundespolizei

Nach Kritik: Raucher verprügeln Mann in S-Bahn

Zivilcourage wurde einem 32-Jährigen zum Verhängnis. Vier Raucher, die er am Sonntagmorgen in der S-Bahn auf ihr Fehlverhalten hinwies, griffen den Mann unvermittelt an und verletzten ihn.

 

München – Die Bundespolizei hofft, durch die Auswertung der Videoaufzeichnung die unbekannten Täter zu ermitteln. Ein 32-jähriger aus dem Schwarzwald bestieg gegen 05:45 Uhr am Ostbahnhof die S1 Richtung Innenstadt. In der S-Bahn befand sich eine vierköpfige Personengruppe die rauchte.

 

 

Als der 32-Jährige aus Hardt die vier auf ihr Fehlverhalten ansprach, antworteten diese unvermittelt mit Faustschlägen und Fußtritten gegen den Mann. Am Haltepunkt Rosenheimer Platz konnte der Angegriffene sich seinen Peinigern entziehen und die S-Bahn verlassen, stürzte dabei aber zwischen S-Bahn und Bahnsteig und verletzte sich am Knie.

 

 

Aufgrund diverser Verletzungen wurde der Mann vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert, die er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die Bundespolizei hofft den vier Schlägern durch Auswertung der Videoaufzeichnung auf die Spur zu kommen.

 

Bupo/make