marihuana cannabis im maisfeld entdeckt dachau

Nach Marihuana-Fund in Maisfeld: Polizei verhaftet zwei 20-Jährige

Ende September letzten Jahres entdeckte ein Jäger in einem Maisfeld bei Altomünster im Landkreis Dachau eine Marihuana-Plantage. Wie die Polizei nun mitteilte, sind die tatverdächtigen „Gärtner“ nun am Münchner Flughafen verhaftet worden.

 

Wie berichtet, hat Ende September 2017 ein Jäger in einem Maisfeld bei Schmelchen, einem Ortsteil von Altomünster, etliche Cannabispflanzen entdeckt. 

 

 

In der Folge erntete die Polizei rund 190 Pflanzen mit einer Höhe von etwa zwei Meter ab. Die Cannabispflanzen waren einzeln im Maisfeld versteckt angepflanzt worden. Das Gesamtgewicht der frisch geernteten Pflanzen betrug laut Polizeiangaben rund 420 Kilogramm. Nachdem die Pflanzen getrocknet und der nichtrauchbare Anteil aussortiert wurde, verblieben demnach etwa 60 Kilogramm nutzbares Marihuana mit einem Wirkstoffgehalt von über einem Kilogramm THC.

 

Nun meldet die Polizei knapp ein Jahr später einen Ermittlungserfolg: Im Verlauf der Ermittlungen gerieten zwei 20-Jährige aus dem Landkreis Dachau ins Visier der Beamten, die im Verdacht standen für den Cannabisanbau verantwortlich zu sein. Vergangenen Donnerstag nahmen Fahnder die beiden jungen Männer am Münchner Flughafen fest, als sie gerade von einem Kurzurlaub zurückkehrten. Wie genau die Polizei ihnen auf die Schliche kam, will sie nicht direkt verraten,.Es ist die Rede von umfangreichen kriminaltaktischen und -technischen Ermittlungen. Offenbar müssen die Tatverdächtigen irgendwelche Spuren hinterlassen haben, die zu ihnen führten.

 

Nach der Festnahme wurden die Wohnungen der beiden durchsucht. Es konnten diverse Beweismittel sowie ca. 400 Gramm Marihuana und ein vierstelliger Bargeldbetrag sichergestellt werden.

 

Einer der beiden Beschuldigten legte zwischenzeitlich ein Geständnis ab. So wurde neben dem Cannabisanbau auch eingeräumt, dass Marihuana in der Vergangenheit im Kilobereich erworben und weiterverkauft wurde.

 

Am nächsten Tag wurden die Beschuldigten schließlich dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der wegen des Verdachts des illegalen Anbaus und Handeltreibens mit Cannabis gegen beide Untersuchungshaft anordnete. Die jungen Männer wurden in verschiedene bayerische Justizvollzugsanstalten eingeliefert.