Unfall, Verkehrunfall, Verletzte, Polizei, Feuerwehr, © Symbolfoto

Nach missachteter Vorfahrt – Münchner gegen Linienbus geschleudert

Nachdem am Sonntagnachmittag eine 36-jährige Mainzerin die Vorfahrt eines Münchners missachtete, wurde dieser frontal gegen die Fahrzeugfront eines Linienbusses geschleudert. Der 53-jährige Münchner wurde nur leicht verletzt.

 

 

Am Sonntagnachmittag fuhr eine 36-jährige Mainzerin mit ihrem BMW auf der Virchowstraße in Ottobrunn. An der Kreuzung zur Robert-Koch-Straße bog sie nach links in diese ab.  Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 53-jähriger Münchner mit seinem Hyundai auf der Robert-Koch-Straße.  Der Münchner befand sich auf der Vorfahrtsstraße, die Mainzerin hätte warten müssen. An der Kreuzung zur Robert-Koch-Straße/Virchowstraße befand sich zudem ein Linienbus des MVV, der an der Bushaltestelle stand.

 

Beim Abbiegen übersah die BMW-Fahrerin den vorfahrtsberechtigten Münchner, es kam zum Zusammenstoß.  Durch den Aufprall verlor der 53-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links. Er prallte frontal gegen die linke Fahrzeugfront des ihm entgegenkommenden Linienbusses. Der 53-jährige Hyundai-Fahrer verletzte sich durch den Zusammenstoß mit dem Bus nur leicht und musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Klinikum gebracht werden. Die restlichen Unfallbeteiligten samt den Insassen des Linienbusses, wurden durch den Verkehrsunfall nicht verletzt.  Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro.

 

ad