Nach Mord an vierfacher Mutter: Polizei bittet um Mithilfe

Am vergangenen Samstag haben Spaziergängerinnen in Riem eine Frauenleiche gefunden. Ihr Ex-Ehemann ist dringend tatverdächtig und sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei bittet um Mithilfe.

 

Die Tote war nach derzeitigem Ermittlungsstand bereits am vergangenen Freitag zwischen 07.30 Uhr und 08.00 Uhr infolge von Gewaltanwendung ums Leben gekommen. Der Ex-Ehemann der Verstorbenen aus Riem ist dringend tatverdächtig, sie mit mehreren Stichen getötet zu haben. Der 36-Jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, steht fest, dass der Tatverdächtige in den frühen Freitagmorgenstunden seine Ex-Frau vom Zentralen Omnibusbahnhof an der Hackerbrücke in München abgeholt hatte. Gemeinsam fuhren sie dann mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn weiter bis zur Endhaltestelle Messestadt Ost, heißt es von Seiten der Polizei. Dort trafen sie gegen 07.25 Uhr ein, wie auch Bilder der dortigen Überwachungskamera belegen.

 

 

Um kurz nach 8 Uhr kehrte der auffällig rot gekleidete Tatverdächtige alleine zum U-Bahnhof Messestadt Ost zurück, fuhr eine Station mit der U-Bahn bis zur Haltestelle Messestadt West und begab sich zum Willy-Brandt-Platz bei den Riem-Arkaden. Nach eigenen Angaben, wollte er eine helle Damentasche, die seiner Frau gehörte, in einen Mülleimer werfen. Dies belegen auch die Bilder einer Überwachungskamera. Anschließend soll er sich wieder in seine Unterkunft begeben haben.

 

Mehr zu dem Fall, lesen Sie hier.

 

Zeugenaufruf:

 

  • Wer kann zur Person des Tatverdächtigen und/oder seiner getöteten Ehefrau insbesondere in der Zeit vom Freitag, 29.04.2016 bis Samstag, 30.04.2016, Angaben machen?
  • Wer hat die Personen am Freitag in den Morgenstunden in der U- bzw. S-Bahn gesehen?
  • Wer hat in der Gegend der Messestadt München Riem, insbesondere zu den oben genannten Zeiten und Örtlichkeiten Auffälligkeiten bemerkt, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?
  • Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

ad/polizei