Nach Mord im „Kapitol“: Prozess gegen mutmaßlichen Nachtclub-Killer

In München beginnt der Prozess gegen einen mutmaßlichen Mörder, der im März 2013 eine Bardame des Nachtclubs „Kapitol“ in der Nähe des Hauptbahnhofs getötet haben soll. Erst einen Tag vor der Tat ist der Mann wieder auf freien Fuß gekommen.

 

Der 46-Jährige Tatverdächtige war erst einen Tag aus der Haft entlassen worden und soll dann im März 2013 die 35-Jährige Bardame eines Münchner Nachtclubs „Kapitol“ erstochen haben. Er saß bereits wegen versuchten Mordes.

 

Was war passiert?

 

Am 5. März 2013 ist die 35-Jährige Bardame des Münchner Nachtclubs „Kapitol“ in den frühen Morgenstunden tot aufgefunden worden. Ein Kollege der Frau hatte sie entdeckt. Sie war brutal erstochen worden. Kollegen aus dem Club, hatten einen Streit zwischen der Verstorbenen und dem Tatverdächtigen beobachtet. Er war erst einen Tag vor der Tat aus der Haft entlassen worden. Sein Motiv könnte sein, dass die damals 35-Jährige seine Liebe nicht erwidert hatte.

 

Der Verdächtige war 2013 mehrere Tage auf der Flucht, auch eine Belohnung war auf ihn ausgesetzt worden. Einige Tage nach dem schweren Verbrechen, ist der mutmaßliche Mörder bei Dresden festgenommen worden. Die Polizei hatte auch mit Bildern nach ihm fahndet.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar