Die ehemalige Kultfabrik hinterm Ostbahnhof, © Die ehemalige Kultfabrik

Nach Prügelattacke in Kultfabrik: Opfer auf dem Weg der Besserung

Wegen einer brutalen Schlägerei auf dem Gelände der Kultfabrik am Münchner Ostbahnhof musste ein 29-Jähriger notoperiert werden. Nachdem ihm die Milz entfernt wurde, scheint der Münchner auf dem Weg der Besserung. 

 

„Es gehe dem 29-Jährigen Münchner den Umständen entsprechend“, teilte eine Beamte der Münchner Polizei auf Nachfrage unseres Senders mit. Er habe wohl Glück gehabt und werde wieder gesund.

 

Wie berichtet war es am Samstag, den 2.8.2014 in der Kultfabrik zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 29-Jährigem Münchner und einem bisher nicht bekannten anderen Beteiligten gekommen. In deren Verlauf trat der Unbekannte mehrmals auf den bereits am Boden liegenden Münchner ein.

 

Als der Geschädigte am nächsten Tag plötzlich Bauchschmerzen verspürte und sich übergeben musste, wurde er in eine Münchner Klinik eingeliefert. Es wurden eine Verletzung an der Milz sowie diverse Flüssigkeiten im Bachraum festgestellt. Nur durch eine Notoperation, bei der das Organ entfernt und mehrere Liter Blut aus dem Bauchraum abgepumpt wurden, konnte dem Mann geholfen werden. Laut Polizei hätten die Verletzungen auch seinen Tod zur Folge haben können.

 

Angaben zum Täter könne die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht machen. Deshalb kann man davon ausgehen, dass dieser noch nicht eindeutig identifiziert wurde.

 

Er wurde wie folgt beschrieben:

 

Von dem Täter ist lediglich bekannt, dass es sich um einen ca. 20 bis 30 Jahre alten Mann gehandelt haben soll, der etwa 180 bis 185 cm groß ist. Er ist sehr dunkelhäutig und trug zur Tatzeit ein Cappy. Eine weitere Beschreibung des Täters ist bislang nicht möglich.

 

Personen die Angabe zu dem Vorfall machen können, eventuell vielleicht sogar über Handyfotos oder Videoaufnahmen verfügen, werden gebeten, sich mit der Münchner Kriminalpolizei, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.