© Bayerische Polizei

Nach Randalen im Mai: Polizei fahndet nach drei 1860-Fans

+++Update: die Suche wurde beendet+++ Die Polizei hat die Tatverdächtigen gefasst.+++

 

München – Nach den Ausschreitungen im Relegations-Rückspiel zur 2. Fußball-Bundesliga fahndet die Polizei nach drei Anhängern des TSV 1860 München.

 

 

 

Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll das Trio neben anderen Tätern bei der Partie am 30. Mai zwischen den «Löwen» und Jahn Regensburg (0:2) Sitzschalen auf das Spielfeld geworfen und dabei zehn Beamte leicht verletzt haben. Ein Verdächtiger soll zuvor mit einer Schere das Fangnetz hinter dem Tor aufgeschnitten haben.

 

 

Zeugenaufruf:

Wer kann Angaben zur Identität, der auf den Lichtbildern abgebildeten Tätern geben? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Bilder der Gesuchten:

 

 

 

Schon am Spieltag wurden fünf Täter festgenommen. Bei Videoaufnahmen wurden nun die drei weiteren Personen entdeckt, die gesucht werden. Die Ausschreitungen hatten am Abend eine Spielunterbrechung zur Folge, phasenweise drohte ein Abbruch der Partie in der Münchner Allianz Arena. Durch die Niederlage stieg 1860 München aus der 2. Liga ab und wurde im Anschluss sogar in die Regionalliga versetzt.