Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

Nach Schlägerei in der Maxvorstadt: 40-Jähriger erleidet Hirnblutung

Am Montagmorgen kam es hinter dem Haus der Kunst in München zu einer Schlägerei. Einer der Geschädigten, ein 40-jähriger Mann, erlitt daraufhin eine Gehirnblutung und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

 

Eigentlich wollten ein 40- und ein 43-Jähriger, die zusammen als DJs in der „Goldenen Bar“ in der Prinzregentenstraße aufgelegt hatten, nur die Boxen nach dem Auftritt in ihr Auto laden. Doch auf dem Parklplatz hinter dem Haus der Kunst wurden sie von einer Gruppe aus ca. 4-5 Personen überrascht.

 

Erst hatte die Gruppe die beiden Männer offenbar nur beleidigt. Weil diese aber nicht auf die verbalen Anfeindungen reagierten, wurden sie mit Faustschlägen attackiert. Der 40-Jährige der beiden Männer fiel aufgrund der Schläge gerade nach hinten um und blieb bewusstlos liegen. Mit ein Grund war wohl auch, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Die Täter flüchteten vom Parkplatz. Bisher ist noch ungeklärt, ob es Videomaterial vom Tatort gibt, das zu einer Aufklärung beitragen kann.

Der andere der beiden Männer verständigte einen Krankenwagen, jedoch nicht die Polizei.

 

Täterbeschreibung:

 

Täter 1:
Männlich, ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, bullige/dicke Gestalt, kurze Haare, dunkler Teint. Bekleidet mit olivgrüner/grauer Bomber-Jacke.

 

Täter 2:
Männlich, ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, kurze, glatte, nach hinten gegelte Haare, orientalischer Typ. Zur Bekleidung ist nichts bekannt.

 

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

lus