Flammen ragen aus zerstörter Wohnung heraus, © Foto der Berufsfeuerwehr München

Nach Streit mit Hausverwaltung: Mann sprengt Wohnung in die Luft

Berg am Laim – Nach Streitigkeiten zündete ein 69-jähriger Mann seine 2-Zimmer-Wohnung an und führte dadurch eine Explosion herbei. Die Infos zum Großeinsatz am Freitag.

 

Am Freitag kam es gegen 18:00 Uhr zu einer Explosion in der Mühldorfstraße. Ein 69-jähriger Rentner hatte nach Streitigkeiten mit der Hausverwaltung Benzin in seiner Wohnung verschüttet, bei der ein Benzin-Luft-Gemisch entstand, das sich anschließend entzündete und explodierte.

 

Bei der Explosion wurde ein Fester vollständig aus der Wand gerissen und 20 Meter auf einen Garagenvorplatz geschleudert. An der Fassade entstand ein Schaden auf einer Fläche von etwa 20m².

 

Herumliegendes Fenster nach Brand und Explosion in Berg am Laim, © Foto der Berufsfeuerwehr München

 

Durch den mit der Entzündung des Gemisches einhergehende Brand wurden glücklicherweise nur 3 Personen leicht verletzt, darunter der 69-Jährige, der neben leichten Brandverletzungen eine Rauchgasvergiftung davon trug. Die Flammen griffen auch auf angrenzende Wohnungen über und machten diese unbewohnbar.  Der 69-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.
 

 

Dies könnte Sie auch interessieren:

 

Bei einem Großbrand in dem Saunabereich eines Hotelnebengebäudes in Glonn wurden offenbar neun Personen verletzt. Weiter entstand an dem Gebäude ein finanzieller Schaden von rund einer Million Euro. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wegen eines Brandes mussten am Sonntagabend alle Bewohner eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses in der Maenherstraße in München evakuiert werden. Mehr dazu lesen Sie hier.