© Symbolfoto

Nach tödlichem Unfall mit Taxi: Identität des Verstorbenen geklärt

Nachdem ein Wiesn-Besucher von einem Taxi überfahren worden ist, hat die Polizei nun herausgefunden, um wen es sich bei dem Verstorbenen handelt. Es war ein 26-Jähriger aus Australien.

 

Wie bereits berichtet, näherte sich am Mittwoch, 24.09.2014, gegen 23.00 Uhr, ein 24-jähriger deutscher Taxifahrer mit seinem Fahrzeug auf der Bayerstraße der Fußgängerfurt bei der Kurt-Haertel-Passage. Er transportierte drei Fahrgäste.
Zu dieser Zeit herrschte an der Stelle reger Fußgängerverkehr. Daher standen zwei Autofahrer leicht versetzt vor der Fußgängerfurt und warteten, bis die Fußgänger die Fahrbahn räumten.

 

Um an den beiden Fahrzeugen vorbeizufahren, wechselte der Taxifahrer zunächst vom linken auf den rechten und anschließend wieder zurück auf den linken Fahrstreifen. Danach beschleunigte er sein Fahrzeug, übersah einen Fußgänger und erfasste ihn.

Nach dem Unfall entfernte sich der 24-Jährige, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Nach etwa zehn Minuten kehrte er zur Unfallstelle zurück und stellte sich ohne seine Fahrgäste den vor Ort anwesenden Polizeibeamten.
Der verletzte Fußgänger, dessen Identität zunächst nicht fest stand, wurde unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus
gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

 

Inzwischen konnte die Identität des Verstorbenen geklärt werden. Es handelt sich um einen 26-jährigen australischen Staatsangehörigen.

 

Weitere schwere Taxi-Unfälle nach Wiesn

 

In der Nacht zum Freitag wurde dann auch ein 27-jähriger Engländer an der Theresienhöhe von einem Taxi erfasst und vor ein weiteres Auto geschleudert. Der Taxifahrer fuhr nach Polizeiangaben davon, ohne sich um den schwer verletzten jungen Mann zu kümmern. Ein 28-Jähriger wurde ebenfalls in der Nacht zu Freitag in Wiesn-Nähe von einem Taxi erfasst, als er bei Rot über die Straße lief. Auch er kam schwer verletzt ins Krankenhaus.