blaues Polizeischild vor dem Polizeipräsidium

Nach Überfall auf Rentnerin: Polizei ermittelt wegen Raubmord

Eine 86-Jährige wurde von einem zunächst unbekannten Täter brutal überfallen und ausgeraubt. Im Laufe der Ermittlungen konnte ein 22-Jähriger verhaftet werden. Er räumte bereits weitere Einbrüche ein.

 

 

Am 10. März des Jahres, wurde eine Rentnerin in ihrem Haus in Ottobrunn von einem zu der Zeit unbekannten Mann beraubt. Der Täter klingelte an ihrer Haustür und verschaffte sich brutal Zugang zum Haus. Dabei stieß er die 86-Jährige zurück ins Haus und schlug auf sie ein. Diese stürzte und verlor das Bewusstsein. Der Täter raubte den Schmuck der Frau und flüchtete. Die Rentnerin blieb hilflos zurück und konnte erst nach einiger Zeit Hilfe organisieren. Aufgrund der schweren Verletzungen, kam sie sofort in ein Krankenhaus.

 

Die Polizei stufte das massive Vorgehen des Täters als versuchten Raubmord ein. Die Kriminalpolizei konnte eine relevante DANN-Spur des möglichen Täters sichern. Bei einem Abgleich ergaben sich weitere Treffer aus zwei Einbrüchen in Getränkemarkte und einer Gaststätte in Ottobrunn.

 

Erst eine Fahndung nach einem Beutestück ermöglichte die Identifizierung eines möglichen Täters. Da alle Hinweise auf den Mann als Täter hindeuten, wurde ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen diese Person erlassen.

 

Am Dienstag, den 29. November, konnte der Tatverdächtige in Neuperlach festgenommen werden. Der 22-Jährige hat bereits die ihm zur Last gelegten Einbrüche gestanden, bestreitet jedoch den Raubüberfall auf die 86-Jährige. Die Ermittlungen dauern an.