Rote Ampel Unfall, © Symbolbild.

Nach Unfall: Ampelmast prallt auf Fußgängerin

Nach einem Unfall in der Dachauer Straße ist ein VW-Fahrer gegen einen Ampelmasten geschleudert. Dieser erfasste eine Fußgängerin, die schwer verletzt wurde.

 

Wie die Polizei mitteilte, war der 53-jährige Fahrer eines VW-Golfs gegen 9.45 Uhr auf der Dachauer Straße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung zur Josef-Ruederer-Straße wollte der Mann weiter auf der Dachauer Straße fahren.

 

Dabei ignorierte der 53-Jährige jedoch eine rote Ampel und kollidierte mit dem BMW eines 39-jährigen Autofahrers, der von der Josef-Ruederer-Straße kommend Richtung Gabelsbergerstraße fuhr. Durch den Zusammenstoß drehte sich der VW-Golf um gut 180 Grad und wurde gegen einen auf einer Fußgängerfurt stehenden Ampelmasten geschleudert, hinter dem eine 68-jährige Fußgängerin stand.
Der Ampelmast wurde durch den Aufprall umgeknickt und traf die Frau, die dadurch auf den Boden geschleudert und schwer verletzt wurde. Sie erlitt einen Knochenbruch sowie eine Kopfplatzwunde und musste von einem Notarzt versorgt werden und zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden.

 

Auto rammt Ampel, © Foto: Polizei München

 

Der 39-jährige Fahrer des BMW wurde leicht verletzt, der 53-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 12.500 Euro. Durch den Vorfall musste die Dachauer Straße für knapp zwei Stunden gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

 

Das könnte Sie auch interessien:

Betrunkner Fährt Ampel um – Mast tötet 17-Jährige