Trambahn in München, © Symbolfoto

Nach Unfall mit Tram: 15-Jährige stirbt im Krankenhaus

Ein 15-jähriges Mädchen ist am Mittwoch in München von einer Trambahn erfasst worden. Sie wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie verstarb noch am Abend im Krankenhaus.

 

Ein 15-jähriges Mädchen ist nach einem Unfall mit einer Trambahn am Mittwochabend im Krankenhaus verstorben. Noch während der Notrufaufnahme disponierten die Mitarbeiter der Leitstelle München die Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte zum Unfallort in der Landsberger Straße. Als sie am Einsatzort, in der Nähe der Tram-Haltestelle „Am Lokschuppen“ eintrafen, fanden sie das Mädchen unter der Straßenbahn eingeklemmt vor. Parallel zur medizinischen Versorgung wurden Maßnahmen zur Sicherung und zum Anheben der Straßenbahn eingeleitet. Nach knapp zwanzig Minuten wurde die Verunfallte unter der Trambahn gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

 

Nach einer kurzen Stabilisierung des Mädchens vor Ort, transportierten sie dieses dann zügig in den Schockraum einer Münchner Klinik. Hier verstarb die 15-Jährige dann aber im Verlauf der Versorgung durch die Ärzte. Das Kriseninterventionsteam betreute unterdessen intensiv den Fahrer der Straßenbahn und einige Passanten, die den Unfall beobachtet hatten.

 

Nach dem Abschluss der Rettungsmaßnahmen wurde die Tram wieder in das Schienenbett eingegleist. Die Sperrung der Landsberger Straße dauerte noch bis kurz nach sieben Uhr abends an, da die Unfallstelle durch Gutachter der Staatsanwaltschaft und der Polizei aufgenommen werden musste. Zum Unfallhergang liegen derzeit keine Kenntnisse vor.