Nach versuchter Vergewaltigung: Polizei schnappt wohl falschen 17-Jährigen

Der Tatverdacht der versuchten Vergewaltigung gegen einen 17-jährigen Jugendlichen erhärtet sich nicht. Die Polizei muss weiter den wahren Täter finden.

 

München – In der Nacht zum Freitag, 06.11.2015, lernte eine 19-jährige Schülerin einen 17-jährigen Schüler in einer Münchner Diskothek kennen. Da sich beide alkoholisierten Schüler nett fanden, gingen beide erst zum Rauchen nach draußen und später weiter in Richtung einer nahegelegenen Grünanlage.

 

 

In der Grünanlage stieß der 17-Jährige die 19-Jährige plötzlich zu Boden und verging sich an ihr. Aufgrund ihrer starken Gegenwehr, ließ er von ihr ab und floh in Richtung Ottostraße. Ein Taxifahrer bekam die eingeleitete Sofortfahndung mit und meldete, dass er eine entsprechende Person in Tatortnähe aufgenommen und in ein Jugendhaus gefahren hat. Dort konnte ein 17-Jähriger angetroffen und festgenommen werden, da er auf die abgegebene Täterbeschreibung des Mädchens passte.

 
Doch die durchgeführten Ermittlungen ergaben erhebliche Zweifel an der Täterschaft des Festgenommenen. Da an der Tat selbst keinerlei Zweifel bestehen, wird der eigentliche Täter weiterhin gesucht.

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.