Der Welpe, der ins Tierheim gebracht wurde, © Foto Welpe: Polizei

Nach Welpenhandel über eBay: Verkäuferin entkommt Polizei

Im Internet hatte  eine 24-jährige Münchnerin über eBay-Kleinanzeigen einen Hundewelpen auserwählt. Beim anschließenden Treffen mit der Verkäuferin kam es jedoch nicht zum Tausch. Stattdessen rief die potentielle Kundin die Polizei.

 

Die Frauen trafen sich am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr am Sendlinger-Tor-Platz. Hier sollte es zum zuvor vereinbarten Geschäft kommen. Wie die Polizei berichtet, verlief das vereinbarte Treffen jedoch anders. Als die 24-Jährige den jungen Welpen sah, musste sie feststellen, dass das Tier weder Impfpass, Tätowierung noch Entwurmungspass hat und nicht gechippt war. Aufgrund dessen vermutete die 24-Jährige, dass der Welpe nicht aus Deutschland stamme. Nachdem sie die Polizei verständigte, entfernte sich die Verkäuferin in unbekannte Richtung, ohne den Welpen mitzunehmen. Daraufin erstattete die Polizei Anzeige.

 

Das Tier wurde im Anschluss in das Tierheim Riem gebracht. Wegen des Verdachts des illegalen Welpenhandels unternimmt die Polizei weitere Ermittlungen.