Pistole, © Symbolfoto

Neuaubing: Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt

Am Mittwoch, den 17.10.2018 wurden zwei Verkäufer in einem Neuaubinger Supermarkt von einem bewaffneten Mann überfallen. Mit mehreren Tausend Euro Beute konnte er fliehen.

 

Gegen 20.10 Uhr – nach Ladenschluss und Absperren des Supermarktes – wollten die beiden Verkäufer im Büro die Tageseinnahmen abrechnen und in den Tresor sperren. Dabei betrat ein maskierter unbekannter Mann das Büro, der sich offenbar versteckte und hatte einschließen lassen. Er hielt dem 56-Jährigen und 64-Jährigen eine Pistole und ein Messer vor und forderte die Herausgabe des Bargeldes.

 

Daraufhin packten die beiden Supermarkt-Angestellten das Geld in einen Rucksack, den der Täter mitgebracht hatte. Mit diesem und einem Inhalt von mehreren Tausend Euro flüchtete er anschließend über ein Fenster aus dem Supermarkt. Die beiden Verkäufer blieben bei dem Überfall unverletzt und verständigten die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief allerdings negativ.

 

Eine Täterbeschreibung liegt vor, demnach handelt es sich um einen 25 Jahre alten, ca. 180 cm großen, kräftig-athletisch gebauten Mann, der deutsch mit ausländischem Akzent sprach. Er trug eine schwarze Maskierung und dunkle Kleidung sowie Handschuhe. Außerdem führte er einen schwarz-roten Rucksack und eine schwarze Pistole sowie ein großes Messer mit sich.

 

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kommisariat 21 des Polizeipräsidiums München, erreichbar unter der Telefonnummer: 089/2910-0, oder einer anderen Polizeidiensstelle in Verbindung zu setzen.